Patch 6.2: Diskussion über die Zeitwanderung Funktion mit Zarhym

Mit Patch 6.2 wird die neue Funktion der Zeitwanderung (Timewalker) in das Spiel implementiert. Es erlaubt euch vergangene Dungeons aus Burning Crusade und Wrath of the Lich King mit herunterskalierter Ausrüstung und Werten zu meistern, wobei ihr dadurch aktuell hochwertige Beute erhaltet.

So gut die Idee auch klingt, euch das Erlebnis älterer Dungeons auf der Höchststufe zu ermöglichen, so gibt es jedoch auch negative Meinungen zur Funktion der Zeitwanderung. Einige Spieler beschwerten sich, dass die Zeitwanderung nur „aufgewärmter Inhalt“ sei und die Entwickler keine wirklich neuen Inhalte mehr bieten würden.

Community Manager Zarhym stieg dazu in die Disskussion ein und erklärte, warum die Entwickler die Funktion zur Zeitwanderung mit Patch 6.2 in das Spiel einführen wollen.

Es ginge nicht darum, ob es sich mit der Zeitwanderung um recycelten oder neuen Inhalt, sondern dass es sich eher um eine neue Funktion in World of Warcraft handelt. Demnach sollte man sich nicht darauf konzentrieren, ob diese Funktion alte oder neue Inhalte bringt, sondern mehr ob diese Funktion Spaß macht.

Es wurde auch von einigen Spielern argumentiert, dass die Entwickler mit der Funktion einfach nur Zeit und Arbeit sparen wollen, was von Zarhym direkt stark verneint wurde, da neue sowie recycelte Inhalte die verschiedenen Teams stark beanspruchen würden. Neuer Inhalt würde die schon derzeit stark belasteten Grafiker beanspruchen und recycelter Inhalt eher die Programmierer.

Dazu erscheint mit dem Patch 6.2 eine komplette neue Zone, neue Inhalte und ein neuer Schlachtzug, so dass es für jede Art von Spieler etwas neues geben würde.

Was haltet ihr von der neuen Funktion zur Zeitwanderung?

Zarhym:

We’re not all that concerned about how you want to label content after seeing it laid out on paper. There are people out there who are quick to claim that we’re pretending „old content“ is once again „new content.“ It’s not about old and new. It’s about giving players more options and new ways to experience content in World of Warcraft, even if that means creating new systems to experience existing content in different ways.

The common argument, it seems, is that we try to cut corners by „rehashing old content“ in order to avoid creating new content. This is a misnomer. Configuring a game system that allows players to experience the dungeons from Wrath of the Lich King and The Burning Crusade at max level, and be appropriately rewarded for it, isn’t comparable to designing a new dungeon, especially in terms of art resources — of which plenty were used to develop Patch 6.2 content.

Timewalking is a new feature. It allows you to access existing content in new and relevant ways. We’ve not claimed otherwise. If you want to throw a negative label on it, that’s up to you. But don’t claim that we’re pretending this sufficiently absolves us from having to create „new content.“

Timewalking also shouldn’t give players license to dismiss the actual new content in Tanaan and Hellfire. It’s an added feature that we’re confident many players will enjoy, as it has the simple goal of providing max-level players with more things to do.

TLDR: It’s not very useful to put so much effort into bickering cynically about what content is old or new, and how we’re framing that in our patch features list. It’d be a lot more constructive to talk about whether or not new features — even those that involve existing content — are fun.

Quelle: us.battle.net

Das könnte dich auch Interessieren

Meinungen

Deine Meinung

Mit deiner E-Mailadresse kannst du dein Gravatar einblenden. Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

*
*

Nach Oben