Antworten der Entwickler zu Raids und Dungeons in Warlords of Draenor

Am 27. Februar haben Lead Game Designer Ion „Watcher“ Hazzikostas und Community Manager Josh „Lore“ Allen euch Antworten zu den Raids und Dungeons aus Warlords of Draenor gegeben. Dazu gibt es bei uns nun die deutsche Zusammenfassung der wichtigsten Informationen des Interviews:

Entwicklung

  • Man arbeite weiterhin an das Timewalker-Feature, bei dem man auf das Level unter 100 Dungeons skaliert wird um diese auf den entsprechenden Level zu absolvieren. Bald werden wir dazu noch mehr erfahren.

Dungeons

  • Den Entwicklern ist klar, dass viele Spieler keinen Sinn mehr darin sehen heroische Dungeons zu absolvieren, um an Ausrüstung zu gelangen. Es gäbe auch andere Wege um an die Gegenstandsstufe 630 zu gelangen. Es wäre aber auch schon in der Vergangenheit ähnlich gewesen. Als Beispiel die zeitlose Insel, womit das besuchen heroischer Dungeons nicht mehr für Ausrüstung attraktiv war. Es wird versucht den Dungeon Herausforderungsmodus als Ausrüstungs-Fortschritt zu etablieren.
  • An den Dungeons Der Immergrüne Flor und der Himmelsnadel wurden mit Patch 6.1 größere Änderungen vorgenommen um Fehler zu beseitigen. Derzeit wird diskutiert ob die Grenze für die Goldwertung angepasst wird. Wahrscheinlicher ist jedoch eine Zurücksetzung der Ranglisten.
  • Die Entwickler wissen derzeit noch nicht ob in Zukunft mythische Dungeons eingeführt werden. Ob es reicht nur die Schwierigkeit anzuheben oder neue Spielmechaniken einzuführen.

Raids

  • Es ist nicht geplant wieder einen Realm First für Raids einzuführen, man sei zufrieden über den Verlauf der WorldFirst-Kills der Encounter.
  • Alle Encounter sind mit 2 Tanks bezwingbar und es wird nicht als schlimm entfunden, dass einige Gilden 3 Tanks auf den mythischen Modus verwenden.
  • Die Entwickler sind mit den 3 Schwierigkeitsstufen der Raids Schwarzfelsgießerei und Hochfels zufrieden, auch wenn in der Schwarzfelsgießerei für kleinere Gruppen ein paar Anpassungen nötig waren.
  • Bis auf 2 Cooldowns sind diese derzeit nicht zu stark. Die 2 Cooldowns werden bald noch angepasst. Es fühle sich gut an mit der Gruppe die Cooldowns richtig einzuplanen.
  • Die Entwickler haben das Ziel, dass nicht jede Klasse gleich ist und ihre eigenen Stärken haben. Deswegen seien bei den Bossen immer unterschiedliche Klassen besser als andere.
  • Kromog wurde im mythischen Modus angepasst, damit Nahkämpfer auch problemlos bei dem Kampf teilnehmen können.
  • Der Raid Schwarzfelsgießerei ist eine Fortführung des Hochfels. Daher sind die Encounter aus dem Hochfels auch nicht so schwer wie aus der Schwarzfelsgießerei. Deswegen sollten Gilden auch zuerst mit dem Hochfels anfangen, bevor sie sich in die Schwarzfelsgießerei wagen.

Beute

  • Die Belohnung in den Dungeon Herausforderungsmodus wurde von der Gegenstandsstufe 640 auf 660 angehoben.
  • Die Entwickler werden Plündereinstellung „Persönliche Beute“ noch etwas anpassen, damit diese sich besser anfühlt. Zufällige Gruppen sollen jedoch nicht gezwungen sein eine bestimme Plündereinstellung zu benutzen. Solle der Gruppenleiter einer anderen Meinung als der Gruppe sein, solle man sich besser eine andere Gruppe suchen.
  • Die Gegenstände im LFR wird von den Entwicklern in Zukunft noch einmal genauer angeschaut, da es viele unterschiedliche Attribute gibt, welche von Klassen benötigt werden.
  • Winziger Schwarzeisentiegel wurde aus der Beute von Heilern entfernt, da diese sich mehr auf die Willenskraft konzentrieren sollen.

Sonstiges

  • Die Funktion „Einen Spieler kicken“ wird demnächst angepasst, da durch die Plündereinstellung „Persönliche Beute“ es nicht mehr möglich sei, einem anderen Spieler etwas unbefugt zu entrollen.

Das könnte dich auch Interessieren

Meinungen

Deine Meinung

Mit deiner E-Mailadresse kannst du dein Gravatar einblenden. Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

*
*

Nach Oben